Portrait: Arbeitskreis der Pankreatektomierten (AdP)

Selbsthilfegruppen auch für Patienten mit Pankreastumor

Der Arbeitskreis der Pankreatektomierten e.V. (AdP) gibt durch sein langjähriges Wirken betroffenen Patienten und ihren Angehörigen die Möglichkeit, mehr Wissen über die verschiedenen lebenswichtigen Probleme und deren Behandlung vor und nach einer Bauchspeicheldrüsenoperation zu erlangen. Dabei wird er vor allem durch seinen wissenschaftlichen Beirat unterstützt, in dem Ärzte, Psychotherapeuten, Diät- und Sozialexperten zusammenarbeiten und ihr Wissen und ihre Erfahrungen zum Wohle der Patienten einbringen. Bei regelmäßigen bundesweiten Informationstreffen besteht die Möglichkeit, sich in Referaten, Diskussionen und Einzelberatungen über alle Fragen der Pankreatektomie einschließlich der Lebensbewältigung zu informieren und sich mit anderen Betroffenen auszutauschen. Um besonders Krebsbetroffenen helfen zu können, gibt der AdP Informationsmaterial über krebsspezifische ärztliche Nachsorge und Nachbehandlungsmöglichkeiten heraus. Alle Regionalgruppen, Veranstaltungstermine und zahlreiche weitere Informationen sind auf der Homepage unseres Arbeitskreises einzusehen:
Internet: www.adp-bonn.de

arbeitskreis

Kontakt:
Bundesgeschäftsstelle des AdP e. V.,
Haus der Krebsselbsthilfe,
Thomas-Mann-Str. 40,
53111 Bonn,
Tel.: 0228/33889-251 oder -252,
Fax: 0228/33889-253,
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2017 Kirstins Weg - Verein zur Förderung der Krebsmedizin e.V., Kirstin Diehl-Stiftung