Port-a-Cath-Systeme für die sichere Durchführung der Krebstherapie

Ein Port ist ein vollständig einpflanzbarer, zentralvenöser Verweilkatheter mit einem durch die Haut punktierbaren Reservoir (Kammer) aus Titan oder Kunststoff. Die Oberseite der Portkammer besteht aus einer Silikonmembran, die durchstochen wird, um den inneren Hohlraum mit direkter Verbindung zum Katheter zu erreichen.

Die INFORM-Registerstudie - Eine zweite Chance für krebskranke Kinder

Dr. Lenka Taylor, Apotheke Universitätsklinikum Heidelberg

Verglichen mit erwachsenen Krebspatienten haben krebskranke Kinder eine besonders gute Chance auf Heilung. Mit intensiven Chemo- und Strahlentherapien lassen sich inzwischen Heilungsraten von annähernd 75 Prozent erzielen.

© 2017 Kirstins Weg - Verein zur Förderung der Krebsmedizin e.V., Kirstin Diehl-Stiftung