Gewichtsverlust vorbeugengewichtsverlust vorbeugen

Sahnetorte und co. – herzlich willkommen!
Warum kalorienreiche Ernährung so wichtig sein kann

Viele Menschen fühlen sich zu dick, wollen abnehmen und machen eine Diät nach der anderen. Bei Krebs dreht sich der Spieß jedoch häufig um. Die Erkrankung, die Medikamente oder seelische Belastungen können Appetitlosigkeit, Übelkeit oder Durchfälle verursachen und dazu beitragen, dass der Patient zuwenig Nährstoffe aufnimmt und Gewicht verliert. Dies kann, falls es sich zu einem Dauerzustand entwickelt, gefährlich werden. Eine gute Versorgung mit energieliefernden Nährstoffen ist deshalb wichtig für den Ernährungszustand. Aus diesem Grund sollten Patienten, die von Gewichtsverlust betroffen sind, alle Möglichkeiten nutzen, den Kaloriengehalt ihrer Speisen zu erhöhen.

gewichtsverlust vorbeugenWas tun gegen Gewichtsverlust?

Verteilen Sie fünf bis sechs kleine Mahlzeiten über den ganzen Tag. Für zwischendurch bieten sich kleine leckere Happen und Snacks an (zum Beispiel Obstsalat, Joghurtspeisen, Puddings, Eis, Müsliriegel, Schokolade, Milchmixgetränke, Kuchen, Pralinen). Fett ist wegen seiner Kaloriendichte der Energielieferant Nummer eins. Die üblichen Warnungen vor zuviel Fett können jetzt vergessen werden, denn bei ungewolltem Gewichtsverlust ist Fett als Energieträger willkommen. Beim Einkaufen sollte die Wahl bewusst auf die fett und kalorienreichen Lebensmittel fallen. Die Light-Produkte kann man jetzt beruhigt links liegen lassen. Dies gilt auch für kalorienfreie und kalorienarme Getränke wie Tee, schwarzen Kaffee oder Mineralwasser, die nun mit gutem Gewissen gegen Frucht- und Gemüsesäfte, Malzbier, Milch, Milchmixgetränke oder Limonaden ausgetauscht werden können. Und wo nicht genug Kalorien und Fette drin sind, ist es erlaubt, nachzuhelfen. Empfehlenswert zum Anreichern von Speisen und Getränken sind Butter, Sahne, Margarine, Olivenöl oder Nüsse und komplexe, hochmolekulare Kohlenhydrate (zum Beispiel Malrodextrin 19). Die Verwendung von freiem Zucker ist hingegen nicht ratsam, da er auch die Tumorzellen ernährt.

Nach dem Motto „Das Auge isst mit“ können sich eine angenehme Atmosphäre, ein hübsch gedeckter Tisch, ästhetisch angerichtete Speisen und frische Kräuter positiv auf den Appetit auswirken, ebenso wie eine gesellige Runde.

Energiegetränke

Empfehlenswert sind auch spezielle Energiegetränke. Diese Trinknahrung ist nicht nur nahrhaft, sie enthält außerdem Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und ist zum Ausgleich von Nährstoffdefi ziten sehr gut geeignet. Es gibt sie in Trink- und in Joghurtform in einer breiten Palette unterschiedlicher Geschmacksrichtungen. Besonders günstig sind hierbei wiederum die fettreicheren Produkte. Die neutrale Variante kann mit anderen gemischt oder gewürzt werden. Zusatznahrung unterliegt dem diätetischen Lebensmittelgesetz, das ihre Zusammensetzung und entsprechende Kontrollen vorschreibt. Einige Trinknahrungsprodukte eignen sich auch zur ausschließlichen Ernährung. Wird eine bestimmte, vorgegebene Trinkmenge eingehalten, entstehen keine Defi zite an Nährstoffen, selbst wenn Sie keine zusätzliche Nahrung aufnehmen.

Da das Thema Gewichtsverlust sehr komplex ist, macht es durchaus Sinn, eventuelle Fragen mit dem Arzt zu besprechen und eine individuelle Ernähungsberatung einzuholen.


Dr. med Jann Arends
Leiter der Abteilung Ernährungsmedizin
Klinik für Tumorbiologie

gewichtsverlust vorbeugen

© 2017 Kirstins Weg - Verein zur Förderung der Krebsmedizin e.V., Kirstin Diehl-Stiftung